Browsed by
Autor: manu

Karibik, einmal Karibik bitte! Sardinien – Europas Perle, 2017

Karibik, einmal Karibik bitte! Sardinien – Europas Perle, 2017

bucket List for sardegna: Reisen auf eigene Faust (= Mietwagen), unabhängig sein (= Selbstverpflegung), sonnenanbeten (= Strand, Strand und nochmal Strand – nur welcher ist am schönsten?), Unterhaltung (= Ausflüge), shopping (= genug Bares!). Soweit, sogut. Urpsürnglich sollte es für drei Wochen auf die wunderbar italienische Instel gehen, der Geheimtipp für Zeitsparer, die nach nur kürzester Flugzeit (1:15 h) das schönste Flair, das klarste Wasser und die weißesten Strände erhaschen möchten. Türkises Wasser und das so nah! Aus drei Wochen…

Weiterlesen Weiterlesen

Grenzhopping; nach Salzburg in 8 Minunten, 2017

Grenzhopping; nach Salzburg in 8 Minunten, 2017

  mit eineinhalb Stunden in eine kleine, andere Welt: Irgendwie scheint hier alles noch in Ordnung. Ainring war unser Ziel, über das Wochenende ein bisschen weg von dem Alltag und die Seele baumeln lassen. Das konnte sie hier tatsächlich in aller Ruhe. Als Nachbarort von Freilassing bietet Ainring den perfekten Ort für Landschaft und Freiheit, Berge und Weitsicht, um dann mit dem Zug in acht Minuten über die Grenze in Salzburg zu landen. Die Sonne knallte nur so auf uns…

Weiterlesen Weiterlesen

an irish blessing: dublin, 2017

an irish blessing: dublin, 2017

     an irish blessing: ein Segen für die Seele und eine Wohltat für das Gemüt. Dublin verleiht bereits auf dem Weg vom Flughafen in die Stadt, selbst im Gewirr auf der Suche nach dem richtigen Weg, natürlich in jedem, wirklich jedem Pub und auch im Hotel ein Hochgefühl an Freundlichkeit und Willkommenheit. Dieses Jahr stand als nächste Hauptstadt das Herz der irischen Glückseligkeit auf dem Plan. Von Freitag bis Dienstag sollte es heißen: friendly irish, here we are! Nach…

Weiterlesen Weiterlesen

zu Wasser, zu Land, zu Wind: Hamburg, 2017

zu Wasser, zu Land, zu Wind: Hamburg, 2017

Hamburg – ein kurzer, wirklich kurzer Besuch in der Freien Hansestadt Hamburg. Im Nachhinein (und ja, ich wollte es nicht hören und ja, ich lag im Unrecht…) viel zu kurz. Um genau zu sein: Hamburg (eigentlich darf ich gar nicht von Hamburg selbst sprechen, sondern eher nur von der Landungsbrücke und der Elbe) hat meine kürzeste Aufmerksamkeit bekommen, wie sie je eine für mich neue Stadt bekommen kann: Keine 12 Stunden. Sorry Hamburg, ich mach es wieder gut! Hamburg bekam…

Weiterlesen Weiterlesen

45° 38′ N, 10° 40′ O – Lacus benacus, 2016

45° 38′ N, 10° 40′ O – Lacus benacus, 2016

Anfangs sprach manches gegen die schöne Zeit, die wir am Gardesee verbringen sollten. Gardasee? Schon wieder? Steht hier nicht überall, dass ein Ziel immer nur einmal bereist werden will? Der letzte Besuch am Gardasee (2015) war ein Schnelldurchlauf der schönen Plätze, die wir dieses Jahr in Ruhe bereisen wollten. Geplant, gereist… Doch wenn der Mensch so seine Pläne schmiedet, sitzt das Schicksal bekanntlich in der Ecke und reibt sich grinsend die Hände. Nachdem die Reise mit den eigenen Autos (wir…

Weiterlesen Weiterlesen

seelenstriptease

seelenstriptease

(„the strumbellas – sailing“)   …jetzt mal ehrlich: als heutige Mittzwanzigerin stehen einem doch alle Türen und Tore auf. Selbst mit Wassergräben oder meterhohen Zäunen als Hindernis davor. Wenn uns danach ist, nehmen wir Anlauf und stellen uns dem Hinternis, das am Ende oft nichtmal eines ist. Wir dürften. Wenn wir wollten. Ist das das Problem der heutigen Zeit? Dass wir dürfen, wenn wir wollten? Dass wir könnten, wenn uns danach ist? Wir alle hatten dieses Phänomen doch in unserer…

Weiterlesen Weiterlesen

Buda & Pest, 2016

Buda & Pest, 2016

  Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 sind wir nicht „nur“ Weltmeister geworden, sondern erlebten auch ein grandioses Spiel mit dem Endergebnis 7:1 – zu dieser Zeit waren eine Freundin und ich im schönsten London („big-city-love: London, 2014„) und hatten für das Spielergebnis nur eine sinnvolle Erklärung: Da unsere Mannschaft so fantastisch spielt, wenn wir nicht im Lande sind, so müssen wir nun also immer zur WM in den Urlaub fahren. Und da sich vier Jahre ganz schön ziehen, holten wir die…

Weiterlesen Weiterlesen

Dorfkind

Dorfkind

    Warum ich es liebe, ein Dorfkind zu sein… … und niemals gegen ein Stadtleben eintauschen könnte! Erst vor kurzem hat mir einer von diesen Internet-Tests gesagt, das ideale Reiseziel für mich und meine Vorzüge wäre London (jaja, manchmal liegen die gar nicht so falsch („big-city-Love London“ aus 2014)). Wie zu dieser Stadt bereits ausführlich geschrieben, liebe ich das dortige Großstadtflair, die ruhige Hektik. Ja, als Urlaub, als Erfahrung, als Abenteuer. Aber … dort leben, zu Hause sein, ankommen?…

Weiterlesen Weiterlesen

Afrika-Ägypten-Hurghada, 2015

Afrika-Ägypten-Hurghada, 2015

  24.11.2015 – 04.12.2015, mit der ersten Maschine nach Hurghada, geschätzte Flugdauer: 4 Stunden, 15 Minuten. Was wir wollten: Sonne, Wärme und Strand (und das zum Ende des Jahres), keine 10 Stunden im Flugzeug sitzen und auch kein halbes Vermögen ausgeben. Ägypten bietet hier, neben den bereits bereisten spanischen Inseln (Gran Canaria, Teneriffa) all das im Gesamtpaket. Was wir bekamen: Genau das. Ein rund-um-wir-haben-alles-da-All-In-Hotel, Temperaturen um die 28 Grad, glasklares Meer, Pools, Animation, Wasserrutschen und Angebote über Angebote über Angebote…

Weiterlesen Weiterlesen

our horizon ** reliable distance

our horizon ** reliable distance

  Ein (kurzer) Blick nach oben – zugegeben, eigentlich immer, wenn es eine wolkenlose Nacht ist. Ich bin fasziniert und begeistert von der Kraft und dem Wunder dieses Schauspiels, dem Dach über uns allen. Eine Ruhe, ein kleiner, innerer Frieden, erblickt man diese Unendlichkeit und Weite. Schauen wir doch viel zu selten nach oben, heben den Kopf und lassen es einfach nur auf uns wirken. Wie viel Energie daraus zu schöpfen wäre, lässt man es nur zu. Neben der Musik…

Weiterlesen Weiterlesen